Für diejenigen unter euch, die beim “Großen Preis” mit Wim Thoelke Gott hab ihn selig das Thema ABRAXAS als Wissensgebiet präsentieren wollen, hier die nötigen Fakten:

Frühjahr 1982:

Die ersten Bandmitglieder finden zusammen und es wird regelmäßig in den Pausen im Gruppenraum der Klasse geprobt. Ulrich Böttger wartet auf sein Schlagzeug um loszulegen. Textlich ist die Band im Deutschen und Englischen zu Hause.

 

Gründungsmitglieder:

Sven Hirschfeld - Gitarre, Gesang

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Stefan Ninnemann – Schlagzeug

 

Der erste und einzige Auftritt in dieser Besetzung findet im Musikraum des Gymnasiums  Bornbrook in Hamburg-Bergedorf statt. Nach diesem Gig sollte Sven erst 1993/94 den Part der Leadvocals wieder übernehmen.

Herbst 1982:

Die Band bekommt den Namen BANDWURM und spielt fortan in folgender Besetzung:

 

Sven Hirschfeld - Gitarre, Gesang

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Stefan Ninnemann - Schlagzeug

Ulrich Böttger - Schlagzeug

 

Dass BANDWURM mit zwei Schlagzeugern spielt sorgt für Aufregung in der Musikwelt. Interessanterweise gibt es mit dieser Besetzung keinen einzigen öffentlichen Auftritt.

Anfang 1983:

BANDWURM wird in ABRAXAS umbenannt.

Klaus Sieck unterstützt die Band mit einer Gesangsanlage, Transporthilfen und Werbemitteln (Danke Pa). Die viel beachtete riesige ABRAXAS Werbewand entsteht. Der zweiten Auftritt wird zum Erfolg. Bei eiHolger | Uli | Lars | Stefan | Lars H. | Svenner öffentlichen Fete spielt ABRAXAS bis die Polizei den Strom abstellt. ABRAXAS ist nun bereit die Welt des Mainstreams zu erobern. Ein Plakat eines Konzerts aus dieser Ära und einiger weiterer Gigs findest du hier.

 

ABRAXAS war:

Lars Hanebutte - Gesang

Sven Hirschfeld - Gitarre, Chorgesang

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Stefan Ninnemann - Schlagzeug

Ulrich Böttger - Schlagzeug

Mitte 1983 - 1984:

Nach dem Ausscheiden von L.H. wird mit Katrin die erste und einzige weibliche Leadstimme von ABRAXAS verpflichtet.

Die kühle, klare Stimme von Katrin und der druckvolle Background von Sven sorgten für den ersten richtigen ABRAXAS Sound. Ulli steigt allmählich auf Percussions um.

Die ersten Studioaufnahmen enstehen 1984.  „European Reggae“ mit Stefan und „Soon again“ mit Uli an den Drums.

Mit diesen Songs bewirbt sich ABRAXAS beim NDR-Hörfest. ABRAXAS kommt in die Endrunde und tritt vor NOVALIS auf. Das war der erste große Auftritt mit super Sound und großer Bühne.

Hier horcht die Musikwelt zum zweiten mal auf. ABRAXAS präsentiert „Abraxas“. EinSven | Katrin | Stefan | Lars | Uli | Holger musikalisches Zeitzeugnis. Stefan spielt mit seinen Sticks auf den Basssaiten während Holger die Melodie auf dem Griffbrett greift.

 

ABRAXAS war:

Katrin Pohlmann - Gesang

Sven Hirschfeld - Gitarre, Chorgesang

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Stefan Ninnemann - Schlagzeug

Ulrich Böttger - Schlagzeug/ Percussions

1985 - 1989:

Die Zeit der ersten großen Bewährungsprobe steht bevor. Katrin verlässt die Band und mit Stefan verliert ABRAXAS 1986 einen Musiker und Texter der von Anbeginn an die Band mitgeprägt hat (viele Grüße an Euch beide).

Die Schule geht zu Ende, Bundeswehr und Zivildienst stehen bevor. Ein neuer Proberaum musste gefunden werden. Glücklicherweise können die regelmäßigen Proben weiterlaufen.  Lars | Holger | Sven | Stefan | Steffen

Relativ schnell findet ABRAXAS mit Steffen einen neuen Sänger. 1986/87 verstärkt Niela den Background von Sven. Der Sound wandelt sich abermals und ABRAXAS macht einen musikalischen Schritt nach vorne. Durch die Dreistimmigkeit kann erstmalig Satzgesang eingesetzt werden und Ulli stellt sich endgültig auf Percussion um. Das Ergebnis zeigen die Studioaufnahmen „Verlorene Träume“ und „Naked by the fire“ von 1985.

Der Verlust von Stefan ist nicht so leicht wegzustecken. ABRAXAS übt mit Drumcomputer und Uli muss sein altes Drumkit aktivieren. Zu dieser Zeit nimmt die Band ihre ersten 4-Spur Tracks auf. „Alone with my tears“, „Coming home“, „Wanna love somebody“, „Jack“ und „Werbung“.

Doch die unzähligen nervigen Probetermine Holger | Sven | Uli | Niela | Lars | Ulrich | Steffenmit neuen Bewerbern und eine super Probe mit einem damalig überqualifizierten Schlagzeuger lassen die Musiker langsam verzweifeln. Sie hatten die Hoffnung schon aufgegeben, da kommt so’n Typ bei `ner Probe vorbei und meint mit rrrollendem ‚R’: „Hi, ich bin der Ulrrrich. Ich hab hier noch ein OXMOX vom vorletzten Monat.... Sucht ihr noch'n Schlagzeuger?" Er setzt sich an's Schlagzeug. Das war's. Verrückter Kerl.

 Sven | Niela

ABRAXAS war:

Steffen Lindemann - Gesang

Sven Hirschfeld - Gitarre, Chorgesang

Niela Bethure - Chorgesang 1986 - 1989

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Ulrich Böttger - Percussion

Stefan Ninnemann - Schlagzeug bis 1987

Ulrich Döring - Schlagzeug ab 1987

1989 – 1992:

Sven | LarsIn der Zeit von 1987 – 1992 entwickelt ABRAXAS einen neuen Sound. Texte werden nur noch in englisch verfasst. Geprägt durch die neuen Keyboardklänge wird der Klangteppich luftiger und mit Patrick kommt 1989 mehr Rauheit und Druck in den Gesang. Erstmalig kann es der Gesang mit den kraftvollen Gitarren aufnehmen. Seine englische Muttersprache gibt den Texten den letzten Schliff (Hörbeispiel: „The road“ auf der neuen CD-LP The Road, Anm.d.Red.). Insgesamt spielt die Band 1990 und 1991 sieben neue Studioaufnahmen ein (Now or never, Rockin’ all the time, Two hearts, Feel your heart, Fire and ice, The road and Trees). Karen übernimmt Nielas Part als Backgrundsängerin, bleibt aber nur ein Jahr in der Band.

 

ABRAXAS war:

Patrick Richard - Gesang

Sven Hirschfeld - Gitarre, Chorgesang

Karen Mewes - Chorgesang 1989 - 1990

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Ulrich Böttger - Keyboards

Ulrich Döring - Schlagzeug

1992 - 1993:

Mit Steve findet ABRAXAS einen Sänger, der neben dem nötigen Druck auch die stimmliche Qualität und Flexibilität mitbringt, Holger | Uli | Sven | Lars | Ulrich | SteveText und Musik zu interpretieren und den Sound von ABRAXAS durch seine persönliche bluesige Note  zu gestalten. Über Steve knüpft die Band auch die ersten Kontakte zur Covermucke.

 

ABRAXAS war:

Steve Fairway - Gesang

Sven Hirschfeld - Gitarre, Chorgesang

Holger Sieck - Bass

Lars Lange - Gitarre

Ulrich Böttger - Keyboards

Ulrich Döring - Schlagzeug

1993 - 1996:

Nach der Ära mit Steve entschließt sich ABRAXAS mit folgender Besetzung weiter zu machen:

 Sven

Sven Hirschfeld - Gesang, Gitarre

Holger Sieck - Bass, Chorgesang

Lars Lange – Gitarre, Chorgesang

Ulrich Böttger - Keyboards

Ulrich Döring – Schlagzeug, Chorgesang

 

Die Suche nach einem neuen Sänger scheint aussichtslos. Außerdem soll die erste eigene 8-Spur CD Produktion gestartet werden. Bass und Drums werden im Proberaum aufgenommen. Die restlichen Instrumente und Gesang werden zwischen Babywindeln und Apfelbrei bei Sven zu Hause auf Band gebracht. Die Texte dieser CD sind durchweg in englischer Sprache geschrieben.

1995 präsentiert ABRAXAS dann im Knust/Brandstwiete seine CD-LP „No way to heaven“.

Durch die Teilnahme am Langnese RealIce Projekt wird die Ballade „Last time“ ausgekoppelt und auf dem Sampler „RealIce-Rocks“ veröffentlicht.

Im Rahmen dieses Projektes kommt es zum bisher größten Auftritt von ABRAXAS. In der Stadthalle von Bremerhaven vor 4000 Menschen.

1996:

LarsIn diesem Jahr kommt es zur bisher größten Veränderung bei ABRAXAS.

Mit Lars verlässt ein Freund und Musiker der ersten Stunde die Band. Er hat alle Höhen und Tiefen mit durchgestanden und bleibt mit dem Soul der Band weiterhin verwurzelt.

 

Link auf Lars’ Website>>>

1997 – 1998:

Axel steigt als Gitarrist und Backgroundsänger bei ABRAXAS ein. Der Sound wird rauer und knackiger ohne seine Luftigkeit zu verlieren. Die musikalische und gesangliche Tragfähigkeit der Band verstärkt sich, so Axeldass Sven mehr Freiheit für textliche und gitarristische Interpretationen bekommt.

1997 entsteht ein Kontakt zu einem Produzenten in Nersingen b. Ulm. Dort werden zwei deutsche Stücke aufgenommen („Kein Zurück“ und „Kleines Licht“).

ABRAXAS bereitet sich intensiv auf einen Auftritt mit mehreren Nachwuchsbands in Pforzheim vor. Kost und Logis frei. Leider kommt außer Spaß, reichlich Erfahrung und Studiokosten nichts weiter dabei rum. In 45 Minuten rockt ABRAXAS alle an die Wand und das erste ABRAXAS Musikvideo „Kein Zurück“ entsteht.

Dies wird der letzte Auftritt mit eigenem Material bis 2005 sein.

 

ABRAXAS ist:

Sven Hirschfeld - Gesang, Gitarre

Holger Sieck - Bass, Chorgesang

Axel Pörschke – Gitarre, Chorgesang

Ulrich Böttger - Keyboards

Ulrich Döring – Schlagzeug

1998 - 2004:

Uli | Sven | Holger | Steve | Axel | UlrichABRAXAS kümmert sich um den Erfolg als Coverband.Gemeinsam mit Steve als Sänger finden viele Auftritte statt. U.a. als "Houseband vom alten und wahren" Thomas Read sind Steve meets ABRAXAS von Anfang an am Erfolg dieses Irish Pub beteiligt (Hi - Jonny, Pierce, Andy and all the good old Barstaff. The time was great).

Über den Kontakt zu Dave Ashby kommen in den Jahren 2003-2004 weitere große Auftritte dazu.

2004 – 20??:

Im Oktober 2004 geht die ABRAXAS-Website ins Netz um den Fans neben den akustischen (Konzert-) Ereignissen auch visuelle Erlebnisse zu bereiten. Nach 4Uli | Axel | Sven | Ulrich | Holger-jähriger Arbeitszeit ist das zweite Album "the road" in Eigenregie produziert und fertig gestellt. Am 01.04.2005, wird das Album  in der LoLa/Bergedorf der Öffentlichkeit präsentiert. Der erste Gig mit ausschließlich eigenen Songs seit 1998! Da heißt es dann endlich: ABRAXAS IS BACK. Eigene Musik, kein Cover. Druck pur – wie zu besten alten Zeiten.                 

 

ABRAXAS goes ‘in the wide world’: Seit Herbst 2005 bietet die Band ihre beiden Scheiben im Internet über die Online CD-Vertriebe “CDeal.de” und “getyourmusic.de” überregional im Internet an.

 

Seit Januar 2006 ist ABRAXAS über den Partner “spreadshirt.net” mit einer eigenen  Klamottenkollektion im eigenen Onlineshop am Start. Im gleichen Jahr tritt die Band bei zwei Gigs im Vorprogramm des Hamburger “Sängers” Lotto King Karl auf.

 

2007 spielt ABRAXAS im Vorprogramm der Beat-Veteranen “The Rattles” bei einem Open-Air in Finkenwerder.

Im selben Jahr nimmt ABRAXAS am Bandnet-Award teil. Die Band gewinnt beide Vorentscheide und zieht ins Finale mit acht weiteren Bands in die Markthalle ein. In 25 Minuten rocken die Jungs ein furioses Programm in die Bretter dieses ehrwürdigen Konzerttempels. Die Medaillen tragen an diesem Abend andere nach Hause. Eine “Jury”, deren Mitglieder bis heute nicht bekannt sind, hatte andere Vorlieben. So ist das im Sport!

 

2008 legen sich Sven und Axel neue Gitarren-Verstärker zu und kommen aus dem Staunen bis ca. Mitte Juli nicht mehr heraus, welch traumhafter Class A Sound ihnen entgegen lüftet (mehr dazu in den Interviews von Sven und Axel). In der zweiten Jahreshälfte wird es dann wieder geschäftiger: Es  werden bis zum Jahresende noch vier Gigs gespielt, darunter im altehrwürdigen Logo mit der Göttinger Band Faradize, im Downtown Bluesclub, dem besten Liveschuppen der Stadt und in ihrer Stammkneipe, dem Amtrak in Wandsbek.

Immerhin!Um diese Zeit herum beschließt die Band, das dritte Album in Angriff zu nehmen. In einem Produktionszeitraum von rund zwei Jahren werden, wie beim Vorgängeralbum, in Eigenregie 10 Lieder aufgenommen, und in liebevoller Detailversessenheit jeden Montag abend gemischt und gemastered. Immerhin! heißt das neue Werk, das im Dezember 2010 erscheint und nichts weniger als den dezeitigen State of the Art deutscher Rockkultur darstellt. Die Veröffentlichung wird mit einem Auftritt im Knust in Hamburg gebührend gefeiert.